Erwachsene

Störungen der Mundmotorik (Myofunktionelle Störungen), Erwachsene

Häufig fällt diese Störung des Muskelgleichgewichts im Mund und Gesicht beim Kieferorthopäden auf, da sie große Auswirkungen auf die Zahnstellung und den Erfolg kieferorthopädischer Maßnahmen hat.
Störungen der Mundmotorik beruhen meist auf einem Muskelungleichgewicht. Das bedeutet, dass manche Muskeln der Gesichts- und Schluckmustermuskulatur sehr aktiv sind und andere zu wenig.

Dies fällt auf durch:
  • Mundatmung
  • Lippen zusammenpressen beim Schlucken
  • Mundschluss beim Kauen nicht möglich
  • Schnarchen
Durch die geringe oder falsch dosierte Muskelkraft kann ein Schluckmuster entstehen, bei welchem die Zunge so stark gegen die Zähne drückt, dass es als Folge zu Zahnstellungfehlstellungen kommt.
Myofunktionelle Störungen gehen oft mit Artikulationsstörungen, z.B. Lispeln, einher.

Durch die logopädische Therapie werden die Bewegungskoordination und der Muskeltonus gefördert, um das Gleichgewicht der Muskelkraft wieder herzustellen. Des Weiteren ist bei Vorliegen eines  pathologischen Schluckmusters ein Umlernen des Schluckens durch logopädische Therapie nötig, da sonst der Erfolg der kieferorthopädischen Maßnahmen nicht anhaltend sein kann.
Button Corona-Info
   
Go to top